Camerata Aetas Nova, Leuven

unter der Leitung von Dieter Staelens

Der Chor Camerata Aetas Nova, eine Gruppe junger Musiker, die Wert auf Tradition legt, aber dennoch Mut zum Experiment hat, wurde im Jahre 2000 gegründet.
Von Beginn an unter der Leitung von Dieter Staelens bewegte sich der Chor aus Leuven (Belgien) auf Pfaden zwischen klassischer und zeitgenössischer Musik mit wohldurchdachten Konzepten, immer auf der Suche nach dem Originellen, dem besonderen Etwas.

Hierbei orientierte sich Camerata Aetas Nova an gestandener internationaler Chormusik, verschloss sich andererseits auch nicht gegen vielversprechende Kompositionen der heutigen Zeit aus eigenem Land.

Das besondere Interesse an flämischer Chormusik ist erkennbar auf ihren CDs "Hovenier van de Nacht" (Gärtner der Nacht) (2007) und "Nachtlied" (2011). Kurt Bikkembergs schrieb das Titelwerk der ersten CD, eine herausforderende Kantate für Chor, oboe d’amore und Schlagzeug, basiert auf "Der Garten der Lüste", dem Gemälde aus dem 16. Jahrhundert von Hieronymus Bosch.
Die vierteilige Chorkantate und zugleich das Titelwerk der zweiten CD ist eine Auftragsarbeit an vier verschiedene Komponisten: Vic Nees, Raymond Schroyens, Michaël Vancraeynest en Maarten Van Ingelgem.

Auβerdem nimmt Camerata Aetas Nova auch regelmäβig an Chorwettbewerben teil. Gröβter Erfolg war bisher der Titel "Chor des Jahres 2008-2009". Im Rahmen des Wettbewerbs konnte der Chor durch seine Auftritte überzeugen, und experimentierte mit "einem überraschend vielfältigen Repertoire und einer erfrischenden Präsentation" (laut Klara und Canvas, den Kultursendern der öffentlich-rechtlichen Funk- und Fernsehanstalten). Der mitunter gewagte Programmaufbau und die originelle Darbietung in Bild und Bewegung bei einem Chorkonzert wurden von der Jury honoriert.